Skip to main content

Cat 2Droid 6,5 Zoll

Cat 2Droid 6,5 Zoll

Cat 2Droid 6,5 Zoll
8.2

Gesamtbewertung

8/10

    Pros

    • gutes Design
    • einfach zu fahren
    • hohe Reichweite
    • schnell
    • spritzwassergeschützt

    Cons

    • kleine Reifen

    Was hat das Cat 2Droid 6,5 Zoll zu bieten? Dürfen wir vorstellen? Das Cat 2Droid.

    Cat 2Droid Test: „Fahren wie schweben“

    Cat Hoverboards werden unter dem Slogan „Fahren wie schweben“ in Berlin entwickelt. Der Hersteller hat seine Hausaufgaben gut gemacht und bietet Support der sich sehen lassen kann. Fragen zum Produkt werden schnell beantwortet.

    Nicht nur der direkte Draht zum deutschen Hersteller spricht für das Board, sondern auch der Fokus auf Qualität und smarte Features.

    Zum Beispiel die Ladezeit des Akkus. Während die meisten Hoverboards 2 bis 3 Stunden brauchen um den Akku vollständig zu laden schafft es das Cat 2Droid schon in einer Stunde von 0 auf 100 %.

    Das Hoverboard mit 6,5 Zoll großen Rädern ist das kleinste E-Board im Cat-Programm. Seine wahre Größe zeigt es dafür beim Design.

    Cooles Design mit viel Auswahl

    Das Design des Elektro Scooters ist schlicht und kommt ganz ohne Kanten aus. Die rutschfeste Trittfläche und die Räder sind schwarz. Das Hoverboard ist in den den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blau zu haben.

    Das Cat 2Droid Hoverboard in Schwarz aus der Vogelperspektive

    Die LED-Leuchten runden das Erscheinungsbild ab und sorgen für gute Sicht. Außerdem unterstreichen sie die insgesamt gut gelungene Optik. Auch an der Verarbeitung und den verwendeten Komponenten gibt es nichts zu kritisieren. Dank der einfachen Form ist es auch leicht zu reinigen, denn das Gehäuse ist leicht zugänglich.

    Für den ersten Eindruck gibt es nur eine Chance. Und das Cat 2Droid weiß sie zu nutzen.

    Genug Power für bis zu 20 km

    Der Litium Ionen Akku zählt zu den wichtigsten Komponenten des Hoverboards. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass ein Markenakku im Hoverboard deiner Wahl steckt. Schließlich bestimmt die Batterie nicht nur, wie weit du mit dem E-Board kommst, sondern auch wie lange du damit Spaß haben wirst.

    Billige Akkus haben eine geringe Anzahl an Ladezyklen und die tatsächliche Reichweite nimmt schnell ab. Das 2Droid von Cat hat einen Markenakku, der das Board bis zu 20 Kilometer weit bringt. Außerdem ist er wie erwähnt in nur einer Stunde vollständig geladen und bereit für die nächste Fahrt.

    Natürlich ist die Angabe des Herstellers ein Richtwert unter optimalen Bedingungen. Die tatsächliche Reichweite hängt vom Gewicht des Fahrers und der Strecke ab. Wer viel bergauf unterwegs ist kommt nicht so weit.

    Cat 2Droid Hoverboard mit Fahrer auf dem Gehweg

    Das Cat 2Droid Hoverboard in Aktion

    Fahrspaß mit bis zu 15 km/h

    Dieses Hoverboard schafft bis Geschwindigkeiten zu 15 km/h. Genauso wie die Reichweite vom Eigengewicht des Fahrers und den Verhältnissen der Strecke abhängt, so ist das auch bei der tatsächlichen Geschwindigkeit. Je geringer die Belastung, desto schneller das Board.

    Schweben mit 6,5 Zoll Reifen?

    Das Board hat 6,5 Zoll große Vollgummigreifen. Obwohl kleine Reifen praktisch für den Transport und das Gewicht des Hoverboards sind haben sie auch Schwächen. Mit 6,5 Zoll großen Rädern „schwebt“ es nicht über Unebenheiten im Untergrund. Genau gesagt geht das auf Kosten des Fahrkomforts, weil sich kleine Räder von Hindernissen aus der Ruhe bringen lassen. Das ist die einzige Schwäche die wir beim Cat 2Droid finden konnten. Da das aber auch Vorteile bringt und für alle Hoverboards mit kleinen Rädern gilt fällt das nicht zu sehr ins Gewicht. Trotzdem fährt sich das Hoverboard sehr einfach. Wie alle E-Boards fährt es vorwärts, wenn du dich leicht nach vorne beugst und rückwärts wenn du dich ein wenig nach hinten lehnst.

    Das Fahren gelingt mit ein wenig Übung ohne Probleme und die ersten Erfolge kommen schnell. Dann steht dem Fahrvergnügen nichts mehr im Weg.

    Die technischen Daten des Hoverboards

    • Reifendurchmesser: 16,5 cm (6,5 Zoll)
    • Belastungsgewicht : max. 100 kg
    • Produktgewicht: ca. 11,5 kg
    • Reichweite: max. 20 km
    • Geschwindigkeit: bis zu 15 km/h
    • spritzwassergeschützt (IP56)
    • Motor: 2 x 350 Watt
    • integrierte LED Beleuchtung
    • Akku: Ladezeit: 1 Stunde

    Extras: Spritzwassergeschützt und LED-Leuchten

    Das Cat 2Droid ist nach IP56 von Spritzwasser geschützt. Deshalb macht dem Hoverboard ein wenig Nässe nicht gleich zu schaffen. Dennoch sollte man es nicht übertreiben und bei starkem Regen fahren. Schließlich ist auch die Rutschgefahr auf nassem Untergrund höher.

    Außerdem hat das E-Board LED-Leuchten, die dafür sorgen, dass du auch nachts etwas siehst und gesehen wirst.

    Cat 2Droid Hoverboard in Blau mit LED Beleuchtung

    Neben diesen Extras überzeugen auch die Sicherheitsfunktionen, denn das Hoverboard hat einige Features, die gut für die Sicherheit sind. Zum Beispiel ertönen Warnsignale und es gibt optische Signale, wenn die Batterie unter 5 % Kapazität hat.

    Das E-Board hat keine Bluetooth-Lautsprecher oder eine im Lieferumfang enthaltene Tragetasche. Dafür gibt es viel Ausstattung wie eine Silikon-Hülle oder Polsterband, das vor Beschädigung schützt. Diese Extras müssen aber extra gekauft werden.

    Fazit: Cooles Design trifft Qualität

    Den Designern aus Berlin ist mit dem Cat 2Droid ein cooles Hoverboard mit ansprechendem Look gelungen. Doch es punktet auch mit Qualität und smarten Features wie die Schnellladefunktion und dem Spritzwasserschutz. Der Markenakku sorgt dafür, dass das E-Board mit einer Ladung bis zu 20 Kilometer weit kommt und eine Geschwindigkeit bis 15 km/h erreicht. Es ist leicht zu lernen und fährt sich hervorragend auf gutem Untergrund.

    Überzeugt? Dann findest du es hier auf Ebay.de *. Weitere E-Boards findest du in unserer Hoverboard Übersicht.

    Dir gefällt dieser Hoverboard Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

    Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:


    Kommentare

    Julia Otto – Dadic 19. Juli 2017 um 23:02

    Kann man das Board durch einen Aufsatz/ Sitz aufrüsten?

    Antworten

    HoverboardABC 21. Juli 2017 um 0:22

    Hallo Julia,

    ja, du kannst einen Hoverboard-Sitz darauf befestigen. Siehe dazu den Beitrag über Hoverkarts auf http://www.hoverboardabc.net/hoverkart/

    Viele Grüße

    Antworten

    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *